HFU Bibliotheken, Verborgenes sichtbar machen

, , , ,

Digitale Medienbestände sind für die Benutzer der physischen Bibliothek häufig nicht sichtbar und viele Nutzer ahnen gar nicht, welches Angebot ihre Bibliothek digital für sie bereithält. Für Bibliotheken stellt sich daher die Frage, wie die verborgenen Medienbestände präsentiert werden können, damit sie von den Nutzern wahrgenommen werden und damit diese „Appetit“ auf die die digitale Abteilung bekommen.

Bibliotheken, die ihre digitalen Bestände versinnlichen, erhöhen ihr Nutzungsspektrum und werden als moderne Bibliotheken erfasst. Hinzu kommt, dass sich unter Nutzung und Versinnlichung digitaler Angebote die Medienkompetenz von Nutzern und Mitarbeitern erhöht und sich die digitalen Medienbestände für die Schulung der Medienkompetenz nutzen lassen.

Aufkleber

flippingrocks_HFU-Bibliotheken_eBook-Aufkleber_Mockup

Aufkleber, die auf die physischen Bücher aufgeklebt werden, sind eine einfache, schnelle und preiswerte Methode, auf die digitalen Bestände aufmerksam zu machen. Auf den Aufklebern, beispielsweise mit der Aufschrift „Mich gibt es auch als E-Book“, befindet sich ein QR-Code, mit dem die Nutzer direkt zum Buch gelangen. Damit Aufkleber sich für die Sichtbarmachung verborgener Medienbestände eignen, müssen die betreffenden Bücher sowohl als Print als auch als digitaler Bestand vorhanden sein.

Physische Platzhalter und Attrappen

Physischer Platzhalter, beispielsweise in Form von Aufstellern oder Schildern sind eine weitere Möglichkeit, auf digitale Bestände hinzuweisen. So können alte VHS-Hüllen mit Buchcovern und QR-Code versehen als Buch-Dummies eingesetzt werden, um eBooks auch in den Regalen sichtbar zu machen. Auch solche Platzhalter sind einfach realisierbar. Damit sie funktionieren, muss ein geeigneter Platz für sie gefunden werden und auch sie werden optimalerweise mit einem QR-Code versehen, um den Weg von der Erfassung bis zur tatsächlichen Nutzung so kurz wie möglich zu gestalten.

eBook Postkarten

Eine weitere sehr gute Möglichkeit auf verborgene Medienbestände aufmerksam zu machen sind sogenannte eBook Postkarten. Hierbei wählt man das Postkartenformat um spezielle eBooks aus dem Bestand zu bewerben. Auf der Vorderseite der Postkarte wird das eBook mit dem Cover und einem QR-Code zum Download beworben. Die Inhaltsangabe des Buches befindet sich auf der Rückseite der Postkarte. Die eBook Postkarten können in der Bibliothek zum Mitnehmen ausgelegt werden, ebenso können Dozenten Literatur einfach im Unterricht verteilen. Das Postkartenformat ist in der Hinsicht günstig, dass es in jede Tasche passt und somit zum Mitnehmen einlädt. eBook Postkarten sind ein hervorragendes Mittel um teuere eBook Bestände der Zielgruppe sichtbar und nutzbar zu machen.

Fähigkeiten

Gepostet am

10. April 2017